Familie Albert
Wirtshaus Nattererboden

6161 Natters / Innsbruck
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
e-mail

Nattererboden in Innsbruck in Tirol

Prospekt
Bewertungen
eigene Videos
Fotos
Presse
englisch
Logo Tirol
täglich geöffnet
durchgehend Küche
RÄUMLICHKEITEN
Tischreservierung
AKTUELLES

Tiere abzugeben
Veranstaltungen
Wetterbericht

Suchen & buchen
Sie ONLINE ein Zimmer/Apartment!
Reisegruppe - BUS
Lage und Umgebung
Geschichte des Hauses

 

Logo Innsbruck



 

Google+ 

Kamerunschaf, Tiroler Steinschaf

Kamerunschaf

Ich bin „Molly" – ein Kamerunschaf. Anfang Februar 2006 durfte ich als 10-monatiges Mädchen in diese eigenartige Herde. Mitte Juli gebar ich Max. Er war schwach, wog nur 666g, war keine 20cm groß und hätte ohne Martina's Hilfe wohl nicht überlebt, da er nicht bis zu meinen Zitzen kam. Die nächsten Jahre gebar ich immer normalgroße männliche Lämmer. Die Lämmer sind sofort relativ "flink" auf den Beinen und die Geburt ist problemlos. Besonders wirtschaftlich ist die oft zweimalige Ablammung pro Jahr. Die Zahl der Lämmer liegt dann bei ca. 1,5 Stück im Durchschnitt. Wir sind von Natur aus etwas scheue Tiere, werden jedoch schnell anhänglich und auch zahm!
Wir stammen ursprünglich aus Afrika und sind in Europa sehr selten. Wir sind äußerst anspruchslos und problemlos zu halten. Das besondere an unserer Rasse ist, dass wir keine Wolle im eigentlichen Sinne haben, und somit auch keine Schur erforderlich ist. Zum Winter hin bekommen wir ein dichtes Fell, vergleichbar mit einem Pferd. Dieses stoßen wir im Frühjahr innerhalb von ca. 4 Wochen ab. Dann haben wir ein ganz glattes Haar und die typischen Farbabzeichen kommen besonders schön zur Geltung. Die Farbe am Körper ist kräftig rehbraun mit schwarzen Gliedmaßen und Unterbauch. Die Ohren, Augenbraunen und die Kehle sind ebenfalls schwarz. Wir weiblichen Tiere sind hornlos, wogegen die Böcke sichelförmige Hörner und eine Mähne ausbilden. Die Schlachttiere liefern ein sehr schmackhaftes, wildbretartiges Fleisch!

Tiroler Steinschaf

Ich bin „Lola" – ein Tiroler Steinschaf. Nachdem meine Mama nach ihrer ersten Geburt am 22. Jänner 2010 verstorben war, wurde ich mit dem Fläschchen aufgezogen und bin deshalb sehr zutraulich. Wir sind sehr brave Muttertiere mit guter Fruchtbarkeit. Unser Nachwuchs kommt immer schwarz zur Welt. Während Kopf, Ohren und Füße schwarz und unbehaart bleiben, wird die Wolle später weiß-grau. Die seidig glänzende Wolle, mit 15 cm langem gröberem Oberhaar und feinerem Unterhaar bedarf 2 Mal jährlich einer Schur. Tiroler Steinschafe sind die älteste Tiroler Schafrasse. Sie sind anpassungsfähig an die raue Haltung im Hochgebirge und nutzen die für Rinder unzugänglichen Lagen. Unsere Beine weisen eine korrekte Stellung und straffe Fessel auf und haben harte Klauen, perfekte Steig- und Trittsicherheit und beste Eignung für niederschlagsreiche Gegenden.
Unsere Rasse gehört zu den größten Schafen Tirols. Nur die männlichen Tiere tragen auf dem stark geramsten Kopf ein gleichmäßiges, nicht zu eng geschwungenes Horn.
Wir werden nicht nur zur Landschaftspflege, sondern auch für die Fleischproduktion eingesetzt. Der Rücken ist lang und breit mit guter Rippenwölbung und fester Nierenpartie. Von uns gibt es zwar nicht mehr allzu viele, gehören aber noch nicht zu den gefährdeten Rassen.

zurück zu allen Tieren


Kontaktadresse:
Wirtshaus und Restaurant Nattererboden
Zimmer mit Frühstück / Ferienwohnung für Sommerurlaub und Winterurlaub
Natterer Boden 1
A-6161 Natters / Innsbruck in Tirol
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
Fax +43 / 512 / 54 62 00-4
e-mail: wirtshaus@nattererboden.at
www.nattererboden.at