Familie Albert
Wirtshaus Nattererboden

6161 Natters / Innsbruck
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
e-mail

Nattererboden in Innsbruck in Tirol

Prospekt
Bewertungen
eigene Videos
Fotos
Presse
englisch
Logo Tirol
täglich geöffnet
durchgehend Küche
RÄUMLICHKEITEN
Tischreservierung
AKTUELLES

Tiere abzugeben
Veranstaltungen
Wetterbericht

Suchen & buchen
Sie ONLINE ein Zimmer/Apartment!
Reisegruppe - BUS
Lage und Umgebung
Geschichte des Hauses

 

Logo Innsbruck



 

Google+ 

Pfau

Blauer Pfau

Wir sind „Eure Majestät" - ein Blauer Pfau mit seiner Henne. Majestätisch stolzieren wir (geschlüpft am 20. Mai 2004) seit dem Frühjahr 2006 durch diesen schönen, einzigartigen Bauerhof. Wir sind die Krönung des Bauernhof Nattererboden. Als Zweijähriger hat der Pfau zwar noch keinen Schwanz mit den langen Federn, schlägt aber auch schon gerne mit den Stützfedern das für ihn typische Rad. Ab dem 3. Jahr bekommt der Schwanz die ersten Augen und erst ab dem 6. Jahr hat ein Hahn die volle Federlänge für das wunderschöne Pfauenrad. Im August fällt die bunte Schleppe ab, beginnt im November wieder zu wachsen und die Federnpracht ist ab März zur Balz wieder präsent.
Die Oberschwanzdecke des Blauen Pfauenhahns ist ca. 150 cm lang. Ist der breite Fächer senkrecht aufgestellt, erreicht das Tier eine Höhe von fast 2m und eine Breite von 3m. Die leuchtende Zeichnung von großen blau glänzenden "Augen" im Rad soll nicht nur der Henne imponieren, sondern auch Fressfeinde abschrecken. Und wenn dies nicht genügt, um einen Angreifer in die Flucht zu schlagen, setzt der Hahn die gefächerten Schwanzfedern in eine laut rasselnde Bewegung. Die Hähne sind mit Schwanzschleppe etwa 2 m lang, und wiegen 4-6 kg. Die etwas kleineren, braungrauen Hennen sind unauffällig, können aber auch ein Rad schlagen. An Hals, Brust und Bauch ist der Hahn leuchtend blau, die Henne grünlich-grau gefärbt und trägt keine Schleppe. Beide Geschlechter tragen eine kleine Federkrone auf dem Scheitel. Trotz ihrer Größe und des langen Schwanzes können die Vögel auch fliegen, jedoch weder weit noch hoch.
Die Allesfresser haben einen stark entwickelten Geruchs- und Gehörsinn. Außerdem sind sie sehr wachsam und warnen mit ihren durchdringenden, lauten, aber kurzen Schreien auch andere Tiere frühzeitig vor Gefahren. Pfauen stammen aus Indien, sind hier sehr selten und somit natürlich eine ganz besondere Sensation. Die standorttreuen Vögel, gelten als die ältesten Ziervögel und werden heute weltweit in vielen Parkanlagen frei gehalten.

Ein begeisterter Gast hat unseren balzenden Pfau auf youtube gestellt.

 

zurück zu allen Tieren


Kontaktadresse:
Wirtshaus und Restaurant Nattererboden
Zimmer mit Frühstück / Ferienwohnung für Sommerurlaub und Winterurlaub
Natterer Boden 1
A-6161 Natters / Innsbruck in Tirol
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
Fax +43 / 512 / 54 62 00-4
e-mail: wirtshaus@nattererboden.at
www.nattererboden.at