Familie Albert
Wirtshaus Nattererboden

6161 Natters / Innsbruck
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
e-mail

Nattererboden in Innsbruck in Tirol

Prospekt
Bewertungen
eigene Videos
Fotos
Presse
englisch
Logo Tirol
täglich geöffnet
durchgehend Küche
RÄUMLICHKEITEN
Tischreservierung
AKTUELLES

Tiere abzugeben
Veranstaltungen
Wetterbericht

Suchen & buchen
Sie ONLINE ein Zimmer/Apartment!
Reisegruppe - BUS
Lage und Umgebung
Geschichte des Hauses

 

Logo Innsbruck



 

Google+ 

Pustertaler Sprinzen und Tuxer Rinder

Zillertaler Kuh

Ich bin „Tuxale“ – eine Tux-Zillertaler Kuh mit Kalb „Tuxi". Es gibt mich seit März 2009. Mit meinem „weißen Federl" am Rücken bin ich perfekt gezeichnet und somit zur Zucht bestimmt.
Mein 2. Kälbchen brachte ich im August 2012 alleine auf der Alm zur Welt. Es wird ein schwarzes Tuxer Rind. Diese werden zwar rotbraun geboren, sind aber mit einem Jahr ganz schwarz. Am Kopf kann man den Farbwechsel bereits erkennen.
Das Tuxer, aber auch Zillertaler Rind genannt, ist eine im 19. Jahrhundert weit verbreitete Rasse, ein Ergebnis der bodenständigen Rinderzucht. Sie galt als sehr widerstandsfähig. Etwa ab 1850 kam es zu einem deutlichen Rückgang und um 1970 hielt man sie überhaupt schon für ausgestorben. In den Folgejahren setzten erfolgreiche Bemühungen um einen Erhalt dieser immer noch stark gefährdeten Rasse ein.

Pustertaler Sprinzen

Ich bin „Sprinzess" – eine Pustertaler Sprinzen Kuh mit Kalb „Sprinzi". Am 30. Jän. 2010 bin ich, mütterlicherseits nicht ganz reinrassig, am Hof geboren. Mein Kälbchen kommt nach seinem Vater und ist perfekt. Die Rasse ist im Laufe der Jahrhunderte im Süd-tiroler Pustertal entstanden. Ihr guter Ruf gelangte seinerzeit sogar bis in die ehemalige Kaiserstadt Wien, als die beste Rinderrasse der K+K-Monarchie. Sie wurde als „Wiener Kuh“, bezeichnet. Auf Grund ihrer vielen guten Eigenschaften war diese bis zum 1. Weltkrieg besonders beliebt. Die Rasse überlebte den zweiten Weltkrieg nur knapp.
Da sie nicht so wirtschaftlich ist, ist sie eine immer noch eine stark gefährdete Rinderrasse. Die Bezeichnung Sprinzen erhielt sie deshalb, weil die Übergänge zwischen den weißen Körperpartien und der Rotbraun- oder Schwarzfärbung aussehen, als seien sie mit Farbe bespritzt worden.

Wir Rinder werden am Nattererboden artgerecht in „Mutter-Kuh-Haltung" gehalten. Das heißt, das Kalb läuft frei und kann jederzeit bei der Kuh trinken. Unsereins kann auch mit 15-20 Jahren jährlich noch problemlos ein Kalb bekommen. Wir erreichen ein Alter von 25-30 Jahre. Hochleistungskühe, die auch alle enthornt sind, werden dagegen nur 5 Jahre alt. Dann sind sie ausgelaugt und müssen zum Metzger. Kühe sind das ganze Jahr über alle 3 Wochen paarungsbereit. Die Tragzeit beträgt 280-290 Tage. Kühe erreichen ein Gewicht ab 500kg, Stiere werden bis 1000kg schwer. Wir dürfen 3 Monate auf der Alm und das restliche Jahr auf der großen Wiese, bzw. im Winter im Wald und im Stall, sein.

zurück zu allen Tieren


Kontaktadresse:
Wirtshaus und Restaurant Nattererboden
Zimmer mit Frühstück / Ferienwohnung für Sommerurlaub und Winterurlaub
Natterer Boden 1
A-6161 Natters / Innsbruck in Tirol
Tel. +43 / 512 / 54 62 00
Fax +43 / 512 / 54 62 00-4
e-mail: wirtshaus@nattererboden.at
www.nattererboden.at